Naturfarm Rhodos - Urlaub beim Selbstversorger

Im Urlaub auf Rhodos die Vorteile der Selbstversorgung erkennen oder einfach nur genießen

Naturfarm Rhodos - Urlaub beim Selbstversorger

Mediale Welt

Was hat nun die mediale Welt mit Selbstversorgung zu tun?

Genau so, wie wir auf die Qualität der Lebensmittel in Supermärkten, die zu 90% von 10 großen Konzernen hergestellt werden, achten sollten, weil sie großen Einfluß auf unsere Gesundheit haben, sollten wir auf die Qualität der medialen Welt achten, die unseren Geist krank machen können.

Die mediale Welt hat einen immer größeren Einfluß auf die Entwicklung unserer Gesellschaft, inzwischen wohl den Größten. Genau so, wie wir öfter mal auf den Bioladen zum Einkauf fahren sollten, sollten wir unsere Informationen auch mal von Sendern „einkaufen“, die nicht von Regierungen oder Großkonzernen finanziert werden.

Ich erkenne 4 Gruppen in der medialen Welt auf der Welt, wo es eigentlich gleich aufgeteilt ist wie in Deutschland:

  • Staatlich finanziert                 (TV: ARD ZDF Radio:  DR Presse: RND)
  • Mit Werbung finanziert         (RTL SAT1-PRO7 VOX SKY)
  • Privat finanziert                     (meist YOUTUBE Kanäle)
  • Sozial Media                          (Gesichtsbuch und CO.)

1. Staatlich finanziert

Hier wird eigentlich schon das Grundgesetz in Frage gestellt, denn der Bürger wird mit der GEZ gezwungen, die Medien-Beiträge mit sehr hohen Geld-Beiträgen zu finanzieren, die im Auftrag der Regierung verbreitet werden. In Griechenland zahle ich 36 Euro im Jahr und in DE ein privater Haushalt 210 Euro. Die GEZ treibt jährlich mit teils brachialen Mitteln über 5,5 Milliarden Mittel ein.

Natürlich gibt es hier interessante Dokumentation und auch kritische und wahrheitsgemäße Reportagen, die beziehen sich auf Umweltschutz, Lebensmittelkontrolle Tierschutz und Behördenversagen auf unterster Ebene, aber wenn es um die Regierung geht ist eiserne Treue und Zurückhaltung angesagt. Und die Meinungsmache im Auftrag der Regierung wird immer deutlicher. Im Moment (5/2020) ist die Gruppe 3 „Privat finanziert“ unter Beschuß; sie werden als Verschwörungstheoretiker mit bösem Unterton  rund um die Uhr abgehandelt, weil sie eine andere Meinung zur Corona Krise haben, wie die Regierung. Den bösen Unterton erzeugt man, indem man 2 völlig verschiedene Gruppen immer in einem Atemzug aufzählt: „Verschwörungstheoretiker und rechtsradikale Gruppen“

Meine persönlichen Erfahrungen habe ich 2015 gemacht und die waren so:

Die Flüchtlingswelle 2015 war in DE noch gar nicht angekommen, da haben wir sie in dem kleinen türkischen Dorf Akyarlar bei Bodrum, wo ich schon 10 Jahre dauerhaft wohnte, bereits im März massiv gesehen. Unser 400 Einwohner Dorf war täglich von mehreren 1000den Flüchtlingen umringt, die in den Bergen campierten und am Strand lagen überall zerstochene Schlauchboote, die Reaktion der türkischen Polizei auf illegale Grenzübertritte. Akyarlar hat eine kleine Halbinsel von 500 m Breite, die direkt in Richtung der griechischen Insel KOS in 5 km Entfernung zeigt, die kürzeste Strecke von der Türkei zu einer griechischen Insel.

Als im September Eure Bundeskanzlerin den berühmten Satz sagte: „Wer es nicht rechtzeitig zu wir schaffen das schafft und zu spät kommt, den bestraft das Leben“ oder so ähnlich, habe ich mich entschlossen mit der deutschen Medienwelt in Kontakt zu treten, um eine persönliche live Berichterstattung eines deutschen Dauerbewohners der Krisenregion anzubieten.

Bei der Presse:

Ich suchte im Netz die Auflagenstärksten Zeitungen heraus und schickte den größten 25 Zeitungen eine E-Mail mit dem Angebot einer live Berichterstattung zu. Es kam eine (1) Antwort aus Dresden: „Wir finden Ihr Angebot wirklich ganz toll, aber da sie aus Leipzig sind müssen sie sich an die LVZ wenden, wir dürfen sie als Zeitung für Dresden nicht als live Reporter einsetzen.“ Diese Mail leitete ich an die LVZ weiter und fragte, warum ich keine Antwort von der LVZ bekommen habe, wo sie MICH ja einsetzen dürfen als Leipziger. Wieder keine Antwort von der LVZ. Also rief ich an und verlangte den  Chefredakteur. Der Stellvertreter wurde mir verbunden. Er versprach mir zu prüfen ob die Leitung der LVZ so etwas zustimmen wird. Er meinte wohl eher nicht, den alle Berichte der lokalen Zeitungen in Deutschland werden eigentlich vom RND (Redaktion Netzwerk Deutschland) geschrieben, die Lokalen Redakteure  machen nur noch die Inserate, die Todesanzeigen und den lokalen Kreissport. Aber die Leitung stimmte zu und ich wurde eingewiesen wie so ein Artikel zustand kommt: Ich liefer den „faktencheck“ und der Redakteur schreibt den Artikel. Nach Prüfung durch das RND könnte er veröffentlicht werden. Und genau so lief es ab. Meine persönliche Einschätzung über die Flüchtlinge, wer und was sie waren und woher sie kamen und wie sie ausgestattet waren, wurde nicht veröffentlicht, genau so wenig wie die „gesichtsbuch“ Bilder meines neuen „gesichtsbuch – Freunds“ aus Afghanistan mit diversen Kalaschnikows in der Hand.

Es gab sogar einen 2. Artikel über die Syrische Familie, die ich für 4 Monate in einen meiner Ferienhäuser in Akyarlar untergebracht hatte, um sie legal mit Visum nach Deutschland zu bringen. Ich hatte bis 2015 etwa 100 Visa für Araber auch Syrer beantragt und bekommen, es waren Geschäftspartner – Ich hatte in Riyad und Damaskus bis 2009 Betonmischer produziert. Leider bekam ich keine Visa und die Ausländerbeauftragte aus Köthen, wo ich immer die Anträge gestellt hatte, sagt mir irgendwann nach langen drängen, wir dürfen diese Visa nicht mehr ausstellen. Ich sagte, dann müssen sie ja auf die Balkanroute. Sie sagte ja, das sollen sie, dann kommen vieleicht weniger. Also kaufte ich von der türkischen Polizei ein beschlagnahmtes Schlauchboot von 3,5 m mit 2,5 PS Motor und begann meine Ausbildung als Schleuser und der syrischen Familie als Schwimmer und Kapitän für die illegale Fahrt nach Kos. Nun sie sind in Deutschland angekommen bei der Familie aus Gießen, die das alles organisiert hat und sie weiter betreute in DE. Nach 3 Jahren erfuhr ich, daß sich die Mutter in einem Frauenhaus versteckt vor Ihrem Mann, der die Versprechen zu mir wohl vergessen hat, seine Frau ab sofort nach deutscher Art zu behandeln. Die Söhne drohen Ihren Schwestern mit Tod, wenn sie nicht verraten, wo sich die Mutter versteckt, um sie wieder zum Vater zu bringen.

Im Fernsehen:

Ich habe auch die 4 großen ARD & ZDF Talk Shows kontaktiert, Maybrit Maischberger und Willi Plaßberg. Ich bekam nur von einem Antwort und die war hart aber unfair. Ein Mitarbeiter, der noch heute in der Redaktionsliste der Sendung aufgeführt wird, war erfreut über so einen Zeitzeugen vor Ort, wie mich und Will es Herrn Plaßberg vortragen. In der 2. Mail teilte er mir dann mit, daß ich nicht in das Konzept von Herrn Plaßberg passe, da man in diesen sensiblen Zeiten auf Talk Partner setzen muß, die wissen was sie zu sagen haben. Die wußten wohl, daß ein echter Zeitzeuge nur sagen kann, daß wir es nicht schaffen werden.

2. Mit Werbung finanziert

Die Werbeeinnahmen der privaten Rundfunk/TV Sender sind für 2018 mit über 4,17 Milliarden Euro bei statista.com angegeben. Also etwa 80% der stattlichen Einnahmen. Mein Vater hat immer gesagt, wer für sein Produkt werben muß, stellt schlechte Produkte her. Wer kann sich solche Werbeausgaben leisten. Jens Spahn für Ihre Gesundheit sicher nicht, aber die Pharma Industrie schon und die anderen beiden Giganten sind die Autoindustrie und meine 10 besten Freunde für gesunde Lebensmittel aus der Selbstversorgung. Nestle, Unilever und Co., sie sagen es ja 1000de male am Tag zu 7 Mrd. Menschen.  Ich denke diese 3 Gruppen bringen 90% der Werbeeinnahmen. Wie sollen uns dann diese Sender über schlechte Lebensmittel (das wichtigste in unserem Leben) umweltfreundliche Autos oder gefährliche Viren und die Medizin darüber aufklären. Na genau so, wie es deren Werbekunden wünschen.  

3. Privat finanziert

Damit meine ich wirklich  aus der eigenen Hosentasche finanzierte „Sender“ und bei denen reicht es dann nur für einen YouTube Kanal und deren Webseiten. Sie erhalten kein Geld von einer Regierung und haben keine Werbeeinnahmen. Allerdings reicht hier das Spektrum leider zu wenig guten eher meist schlechten Infos bis hin zu Blödsinn und radikalen Informationen.  

4. Sozial Media wie Gesichtsbuch und Co. (werbefinanziert)

Nur ein Satz, wer das nutzt, sollte sehr tief über sich selber nachdenken.

Zusammenfassung:

Ich gehe davon aus, daß noch 4-5 % der gesamten medialen Informationen sinnvoll ist, der Rest ist Zeitverschwendung. Das betrifft sowohl die kulturellen Inhalte, immer mehr dumme Serien verdrängen gute Filme, als auch aufklärende Information.

Und das Unglaubliche ist: Die Macher dieser Medialen Welt beruft sich darauf, daß die Menschen das ja genau so wollen, sonst würden sie nicht soviel Geld dafür ausgeben und diese Systeme mit großem Zeitaufwand nutzen.

Möglicherweise die letzte Wahrheit, die sie verbreitet haben. Erschreckend!

Nutzen Sie Ihre Zeit statt für medialen Welten lieber für eine sinnvolle mögliche Selbstversorgung für Ihre körperliche und geistige Gesundheit.

Bin ich froh, daß ich meinen Rückzugspunkt gefunden habe.